Goitzsche-Rundweg

Der Goitzsche-Rundweg vermittelt einen Überblick über die Veränderungen, welche sich in den vergangenen Jahrzehnten in der Kulturlandschaft der Goitzsche vollzogen haben. Einst fand man hier „Mondlandschaften“ im ehemaligen Tagebaugebiet, heute ist das Landschaftskunstprojekt auf der Halbinsel Pouch zu bestaunen. Auch vielfältige (wasser-)sportliche Angebote werden geboten. Außerdem finden jährlich Welt-, Europa- und Deutsche Meisterschaften im Motorbootrennen statt, welche tausende Besucher anlocken.

Länge: 27 km, Verlängerung über Ergänzungsweg um 16 km möglich
Leipziger Neuseenland

Routenführung

Der Wanderweg startet am Hafen Bitterfeld, führt vorbei am Denkmal „Opfer Niemegk“ und durch den Goitzschewald hindurch. Am Sonnentalblick, Feldherrnhügel und vom Roten Turm Pouch hat man einen guten Blick über die Landschaft und kann anschließend das Landschaftskunstprojekt auf der Halbinsel Pouch bewundern. Vorbei am Pegelturm, der Villa am Bernsteinsee und der Bitterfelder Wasserfront gelangt man zurück zum Ausgangspunkt.

Beschaffenheit

Der Weg ist großteils asphaltiert oder mit Rasengittersteinen belegt. Daher ist er auch für Radfahrer geeignet. Teilweise ist der Weg jedoch auch naturbelassen.

empfohlene Start- und Zielpunkte

Start und Ziel am Hafen Bitterfeld

Sehenswertes entlang der Route

Leipziger Neuseenland
Der Goitzschesee entstand aus dem ehemaligen Braunkohletagebau Goitzsche im Bitterfelder Bergbaurevier und besteht aus 4 Teilseen. Er erstreckt sich auf einer Fläche von über 13 km² und ist bis zu 48 m tief. Rund um den See ist ein attraktives Erholungs- und Naturschutzgebiet entstanden, welches sich stetig weiter entwickelt und seine Gäste dazu einlädt, die Landschaft aktiv zu entdecken. Sehenswert ist auch der Pegelturm im Goitzschesee.
Leipziger Neuseenland
Der Künstler Prof. Claus Bury schuf mit dem Bitterfelder Bogen einen einzigartigen Aussichtspunkt auf einer ehemaligen Hochkippe. 2006 wurde das Kunstwerk der Öffentlichkeit übergeben und lädt seitdem mit seinen stufenlosen Wegen, Plattformen und dem Balkon hoch über Bitterfeld zu Verweilen und die Aussicht zu genießen.
Leipziger Neuseenland
Die Halbinsel Pouch hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Hier entstand ab 1989 auf einer Fläche von etwa 60 km² ein riesiges Landschaftskunstprojekt. Zu diesem gehört auch die AGORA, eine Freilichtbühne die einem antiken Theater ähnelt und die Form eines Ohrs hat. Auch das Labyrinth im zentralen Bereich der Halbinsel, die schwimmenden Steine und die Hügel und Kegel sind sehens- und erlebenswert.

Literaturtipps

Leipziger Neuseenland
Wanderkarten, auf denen der Goitzsche-Rundweg verzeichnet ist, finden Sie hier
Leipziger Neuseenland
und hier in unserem Shop.